09.05.2022

Bardusch wird Teil von Sachsens Klimaallianz

Um den Umwelt- und Klimaschutz zu stärken, gibt es im Freistaat Sachsen eine Klimaallianz. Zu der gehört jetzt auch Bardusch. Das Unternehmen konnte die Entscheider mit seiner Bewerbung überzeugen.

Grundlage für Barduschs Umweltmaßnahmen ist seine EMAS-Zertifizierung. Damit sichert die Firma die Durchführung eines Umwelt-Managements und seine nachhaltige Entwicklung zu. Über die eigenen Umweltziele berichtet Bardusch ebenfalls. Überprüft werden die Maßnahmen zur Umsetzung der Zertifizierung von einem unabhängigen Gutachter. Auf den Fachmann oder die Fachfrau hat der Freistaat ein Auge.

Allianz vor einem halben Jahr gegründet

Bei der Klimaallianz handelt es sich um eine junge Initiative Sachsens. Sie fing im November 2021 an. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) ist ihr Schirmherr.

Einige Unternehmen, Verbände, die Industrie- und Handelskammern und Handwerkskammern sind bereits Mitglieder. Das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft und das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr betreuen die Allianz.
Bardusch wird Teil von Sachsens Klimaallianz
Foto/Grafik: Bardusch
Über die Aufnahme von Bardusch in Sachsens Klimaallianz freuen sich (v.l.): Wolfram Günther, Staatsminister für Energie, Karsten Riep, kaufm. Niederlassungsleiter Bardusch in Dresden, Janette Trautmann, techn. Niederlassungsleiterun, und Dr. Andreas Sperl, Präsident der IHK Dresden.
Der WRP-Newsletter: Hier kostenlos anmelden

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[15.07.2024] Sparen durch Umweltleitfaden
WRP Wäscherei + Reinigungspraxis
WRP Wäscherei + Reinigungspraxis
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag

Verbände
Diese Verbände Gütegemeinschaften Forschungsinstitute Qualitätsverbünde Schulen und Ausbildungsstätten tragen die WRP-Branche:

CINET
ETSA
DTV
IHO
intex
maxtex
Gütegemeinschaft
EFIT
wfk
Hohenstein
TBZ
LIN