01.08.2022

Gewebe macht aus Bewegungen Strom

Durch Bewegungsenergie Strom zu erzeugen wird heute u.a. schon bei Windkraftanlagen praktiziert. Künftig könnte auch die Kraft menschlicher Bewegungen durch getragene Textilien in Strom umgewandelt werden. Die Grundlage bietet ein neues Gewebe, dass an der Nanyang Technological University in Singapur erfunden wurde.

Das Material ist sowohl dehn- als auch waschbar. Wichtigster Bestandteil ist ein Polymer. Beim Zusammendrücken oder Auseinanderstrecken wandelt es die Bewegungsenergie in Elektrizität um. Elasthan und ein gummiähnliches Material stellen die nötige Flexibilität sicher.

100 LEDs durch kleines Stück beleuchtet

In einem Versuch erzeugte ein drei mal vier Zentimeter großes Stück genug Strom, um damit 100 LEDs zu betreiben. Bis zu fünf Monate behält das neue Gewebe bisher seine besondere Eigenschaft. Der Prototyp kann in Schuhe und T-Shirts integriert werden. Die Forscher arbeiten weiter an der Verbesserung ihrer Erfindung.
Gewebe macht aus Bewegungen Strom
Foto/Grafik: NTU Singapore
Prof. Lee Pooi See (links) und der Student Jiang Feng haben an dem neuen Material mitgeforscht.
Der WRP-Newsletter: Hier kostenlos anmelden

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[15.05.2024] Gerd Kopp verstorben
[15.05.2024] Sicher mit Chemie im Betrieb umgehen
WRP Wäscherei + Reinigungspraxis
WRP Wäscherei + Reinigungspraxis
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag

Verbände
Diese Verbände Gütegemeinschaften Forschungsinstitute Qualitätsverbünde Schulen und Ausbildungsstätten tragen die WRP-Branche:

CINET
ETSA
DTV
IHO
intex
maxtex
Gütegemeinschaft
EFIT
wfk
Hohenstein
TBZ
LIN