01.07.2024

Texcare International: Veranstalter rechnet mit hohem Andrang

Acht Jahre sind seit der letzten Texcare International vergangen. Der Markt für Textilpflege und die Wirtschaftslage haben sich seither gewandelt. Wie die Messe, die im November stattfindet, darauf reagiert, erklärte der Veranstalter kürzlich auf einer virtuellen Pressekonferenz.

Dominique Ewert, Leiterin Marketingkommunikation beim Veranstalter, der Messegesellschaft Frankfurt: „Nachhaltigkeit hat an Bedeutung gewonnen. Wir haben die Auszeit genutzt, um unser Konzept zu überarbeiten.“

Kerstin Horaczek, Vizepräsidentin Technology Shows bei der Messe Frankfurt: „Die Texcare bietet der Branche den dringend benötigten Austausch und wird als wichtige Impulsgeberin für die kommenden Jahre maßgeblichen Einfluss haben.“

Teilnehmer stimmten für Herbsttermin ab

Vor dem Neustart jetzt führte der Veranstalter eine Umfrage durch. „Die Befragten sprachen sich für vier Tage aus, davon mehr Werktage und weniger Wochenendtage“, fasst Johannes Schmid-Wiedersheim zusammen. Er kümmert sich bei der Messegesellschaft um das Brandmanagement der Textilpflege-Sparte.

Ein weiterer Wunsch: Da die Sommerferien eine arbeitsreiche Zeit sind, bevorzugen die Teilnehmer einen Herbsttermin. Daher wechselt die Messe in den November.

„Einziger Ort, um internationales Publikum zu treffen“

Elgar Straub vertrat als Managing Director den VDMA („Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau“). „Die Texcare International ist die Messe für die Textilpflege. Jeder kennt die Veranstaltung. Das ist der einzige Ort, wo Aussteller ein wirklich internationales Publikum treffen.“

Fehlende Arbeitskräfte, gestiegene Energiekosten und mehr gewünschte Nachhaltigkeit stellten Betriebe vor Herausforderungen. „Ich glaube, dass die Technik einige dieser Probleme lösen kann.“ Angebote zur Automatisierung von Tätigkeiten und die fortlaufende Digitalisierung kämen dafür besonders in Frage. „Wir bieten bereis viele technische Losungen an. Wir müssen sie nur einsetzen.“

Laut Andreas Schumacher, Managing Director DTV („Deutscher Textilreinigungs-Verband“), leiden auch viele Wäschereien unter dem Mangel an Arbeitskräften und einer ausufernden Bürokratie. „Trotzdem haben die meisten Betriebe eine positive Aussicht für die nächsten Jahre“, ergänzte er. Die Nachfrage nach neuen Maschinen und Lösungen, um die vorhandenen Mitarbeiter zu entlasten, bleibe daher hoch.

„Zukunft der Textilpflege auf der Messe erleben“

Neben den Ausstellern bietet die Messe auch Platz für ein Rahmenprogramm. Dazu gehören die Verleihung der „Gobal Best Practices Awards“ und der World PTC Congress, den der internationale Textilpflege-Verband CINET durchführt. Vorträge und Diskussionsrunden beleuchten Schwerpunktthemen der Branche.

Straub: „Besucher erleben die Zukunft der Textilpflege auf der Texcare International.“

Die Messe in Zahlen

Bislang haben sich über 300 Unternehmen aus 31 Staaten als Aussteller angemeldet. Das entspricht etwa dem Wert aus 2016. Damals machten 319 Aussteller aus 28 Staaten mit. Etwa 80 Aussteller sind zum ersten Mal dabei. Vertreten sind u.a. Alliance Laundry, Electrolux, Jensen, Kannegiesser, Multimatic und Veit. Die Messegesellschaft rechnet mit mehr Besuchern als 2016. Damals schauten 15.700 Leute vorbei.

Die Texcare International wird von Mittwoch, 6. bis Samstag, 9. November, durchgeführt. An den Werktagen öffnet sie von 9 bis 18 Uhr ihre Tore und am Samstag bis 17 Uhr. Den Veranstaltungsort stellt die Messe Frankfurt bereit. Tagestickets sind ab 18 Euro erhältlich (ermäßigt 8). Zum Ticketshop geht es online unter: https://tinyurl.com/2pr6cln6.
Texcare International: Veranstalter rechnet mit hohem Andrang
Foto/Grafik: SN-Verlag
Moderne Waschtechnik kann auf dem Event begutachtet werden.
Texcare International: Veranstalter rechnet mit hohem Andrang
Foto/Grafik: Messe Frankfurt/Jens Liebchen
Arbeitskleidung für die Pflegebranche hat ihren festen Platz auf der Messe.
Texcare International: Veranstalter rechnet mit hohem Andrang
Foto/Grafik: SN-Verlag
Bei der virtuellen Pressekonferenz diskutierten (v.l.) Elgar Straub (VDMA, links), Dominique Ewert (Messe Frankfurt), Andreas Schumacher (DTV), Kerstin Horaczek und Johannes Schmid-Wiedersheim (beide von der Messe Frankfurt) über die Bedeutung der Texcare International.
Der WRP-Newsletter: Hier kostenlos anmelden

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[17.07.2024] Girbau: Diego Hervás ist neuer Präsident
[15.07.2024] Sparen durch Umweltleitfaden
WRP Wäscherei + Reinigungspraxis
WRP Wäscherei + Reinigungspraxis
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag

Verbände
Diese Verbände Gütegemeinschaften Forschungsinstitute Qualitätsverbünde Schulen und Ausbildungsstätten tragen die WRP-Branche:

CINET
ETSA
DTV
IHO
intex
maxtex
Gütegemeinschaft
EFIT
wfk
Hohenstein
TBZ
LIN