24.01.2023

Heimtextil lockt 44.000 Besucher an

Auf ein gutes Jahr ohne große Corona-Beschränkungen hofft die Messe Frankfurt. Ihre erste Veranstaltung nach dem Jahreswechsel, die Heimtextil, legte schon einen guten Start hin. So freuten sich die Organisatoren und Aussteller über 44.000 Besucher, die nach Frankfurt am Main kamen.

Vertreten waren auf der Ausstellung Teilnehmer aus 129 Staaten, darunter neben Deutschland Frankreich, die Niederlande, Indien, China und Pakistan. 2.400 Aussteller zeigten ihre Angebote.

„Alle Zeichen auf Erfolg gesetzt“

„Die Heimtextil ist kraftvoll in den Januar zurückgekehrt und setzte als Barometer für das Messegeschäftsjahr alle Zeichen auf Erfolg“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt. „Die Heimtextil ist in Zeiten geopolitischer Herausforderungen der wichtigste 'Place-To-Be' der globalen Heimtextilbranchen.“

Die Ausstellung bleibe die Leitmesse für Wohn- und Objekttextilien, schreibt der Veranstalter. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen, Events und Rundgängen ergänzte die Stände der Aussteller. Die wiederum zeigten u.a. Fasern, Garne, Kunstleder und Objekttextilien.

Antibakteriell und recycelt

Um einige der vielen, neuen Materialien vorzustellen, die in den letzten Jahren im Textilmarkt entwickelt wurden, gab es die Future Materials Library. Die Waren dort bestanden z.B. aus verarbeiteten Pilzen, Pflanzenfasern oder recycelten Abfallprodukten.

Für den Objektbereich war besonders die Interior.Architecture.Hospitality Directory interessant. Dessen Library zeigte neue Textilien, die auch Anforderungen für die Sicherheit am Arbeitsplatz erfüllen. Dazu gehörten Schalldämmung, Lichtbeständigkeit und Wasserabweisung.

Unter den Ausstellungsstücken fanden sich viele innovative Produkte. Ein genauso filigraner wie schwer entflammbarer Vorhang war eines davon. Antibakterielle Stoffe aus recycelten Polyestergarnen stellen ein weiteres Beispiel für die heutigen Möglichkeiten im Textilmarkt dar.

Messe letztes Jahr zeitgleich mit anderen Messen

Die Heimtextil fand 2022 ausnahmsweise zeitgleich mit der Techtextil und Texprocess am selben Standort statt. Das lag an Verschiebungen wegen Corona. Das Messetrio zog 63.000 Besucher an.

Die nächste Heimtextil findet 2024 vom Dienstag, 9. bis Freitag, 12. Januar statt. Dann wieder als Einzelveranstaltung. Einen umfangreicheren Rückblick auf die Ausgabe in diesem Jahr gibt es in der kommenden WRP mit der Nummer 02/23 im Februar.
Heimtextil lockt 44.000 Besucher an
Foto/Grafik: Messe Frankfurt Exhibition GmbH/Jean-Luc Valentin
Wäsche für Betten und Badezimmer gab es u.a. von portugiesischen Ausstellern.
Der WRP-Newsletter: Hier kostenlos anmelden

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[20.02.2024] Texcare International hat bereits 247 Aussteller
[09.02.2024] Techtextil und Texprocess: Über 1.600 Aussteller machen mit
WRP Wäscherei + Reinigungspraxis
WRP Wäscherei + Reinigungspraxis
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag

Verbände
Diese Verbände Gütegemeinschaften Forschungsinstitute Qualitätsverbünde Schulen und Ausbildungsstätten tragen die WRP-Branche:

CINET
ETSA
DTV
IHO
intex
maxtex
Gütegemeinschaft
EFIT
wfk
Hohenstein
TBZ
LIN