25.02.2022

DBL erreicht erstmals über 300 Mio. Euro Umsatz

Das letzte Jahr war für DBL ein ganz besonderes. Die Deutsche Berufskleider-Leasing wurde nicht nur 50 Jahre alt, sondern konnte auch stark wachsen. Und das trotz der Pandemie. Für die Geschäftsführer ist das ein doppelter Grund zur Freude.

Drei Hauptgründe sieht der Verbund für seinen Erfolg: Die Jahrzehnte andauernde Stabilität, Kontinuität und ein guter Kontakt zu ihren Kunden würden sich auszahlen. So vermeldet der Verbund ein Wachstum von 5,2 Prozent. Der Umsatz legte gegenüber 2020 ebenfalls zu, und zwar auf 10 Mio. Euro.

Mattenservice trägt zum Erfolg bei

Andreas W. Merk, Geschäftsführer Finanzen und Organisation: „Zusammen mit dem Mattenservice, der knapp 20 Mio. Euro Umsatz beisteuerte, und den Umsätzen mit Flachwäsche, Wasch- und Reinraum-Textilien, wurde erstmals die Marke von 300 Mio. Euro geknackt.” Der Gesamtumsatz des DBL Verbundes erreichte insgesamt 303,4 Mio. Euro, was etwa 4 Prozent über dem Wert von 2020 lag (291,8 Mio. Euro).

Dabei war das letzte Jahr kein einfaches für die Textilpflege. Auch die DBL musste mit Lockdowns und Einschränkungen fertig werden. Das gelang der Organisation offenbar gut. So mussten teilweise Sonderschichten eingelegt werden, um täglich mehr als 211.000 Kleidungsstücke zu waschen, zu kontrollieren und frisch aufbereitet an die Kunden auszuliefern. Allein die Mattenaufbereitung sorgt für über 38 Tonnen Wäsche pro Tag, schreibt der Verbund.

Hygienesensible Bereiche mit besonders großer Nachfrage

Dirk Hischemöller, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb, sieht zwei Aspekte, die zur erfolgreichen Entwicklung 2021 massiv beitrugen: „Zum einen verzeichneten viele regionale DBL Partner eine deutlich wachsende Nachfrage aus hygienesensiblen Branchen wie dem Lebensmittelhandel und dem Gesundheitswesen.”

Auch das Handwerk setzte vermehrt auf den Service des Verbundes. „Ein breites Angebot an hochwertigen Markenkollektionen hat hier dafür gesorgt, dass wir unsere Position als starker textiler Partner weiter ausbauen konnten."

Nachhaltigkeit gewinnt an Bedeutung

Bei der Auswahl der Mietkollektionen gewinnt Nachhaltigkeit weiter an Bedeutung. Gewebe aus recycelten und unter Fairtrade-Bedingungen hergestellten Fasern erfreuen sich wachsender Beliebtheit.

„Dies korrespondiert mit dem Grundgedanken unseres nachhaltigen Mietkonzepts“, findet Urs Raschle, DBL Geschäftsführer Recht und Strategie. „Dabei wird Kleidung durch hohe Qualität, ressourcenschonende Pflege und fachgerechte Reparatur lange im Einsatz gehalten und ist damit alles andere als ein schnelllebiger Wegwerfartikel.“
DBL erreicht erstmals über 300 Mio. Euro Umsatz
Foto/Grafik: DBL
Die DBL Geschäftsführung (v.l.): Andreas W. Merk, Urs Raschle und Dirk Hischemöller.
Der WRP-Newsletter: Hier kostenlos anmelden

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[22.02.2024] Neue Auszubildende in Hannover gesucht
[20.02.2024] Texcare International hat bereits 247 Aussteller
[16.02.2024] Verband ETSA lädt zur Preisverleihung
WRP Wäscherei + Reinigungspraxis
WRP Wäscherei + Reinigungspraxis
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag

Verbände
Diese Verbände Gütegemeinschaften Forschungsinstitute Qualitätsverbünde Schulen und Ausbildungsstätten tragen die WRP-Branche:

CINET
ETSA
DTV
IHO
intex
maxtex
Gütegemeinschaft
EFIT
wfk
Hohenstein
TBZ
LIN