17.06.2022

Luft in Messehallen ungefährlich

Zur Ausbreitung von Corona und CO2 in Messehallen gab es bisher nur wenige Daten. Die Messe Frankfurt und die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule (RWTH) haben daher gemeinsam eine Studie dazu durchgeführt. Demnach ist die Luft in Messehallen ungefährlich.

Unter Leitung von Prof. Dr. Dirk Müller nutzten die Beteiligten drei Messen in der zweiten Jahreshälfte 2021 für ihre Forschung. Dabei handelte es sich um die Indoor-Air, Formnext und Food Ingredients Europe.

Die Events fanden in den Hallen drei und zwölf der Messe Frankfurt statt. Dort bauten die Forscher 22 Sensoren in Kopfhöhe der Besucher auf. CO2 wurde als Indikator gewählt, weil es zusammen mit (sofern vorhanden) Krankheitserregern ausgeatmet wird.

„Nahezu ideale Luftmischung“

„Die vorliegenden Ergebnisse zeigen, dass es in allen untersuchten Messehallen und bei allen drei Veranstaltungen eine gute Mischung der Raumluft ohne erkennbare Anreicherungen gab“, fasst Uwe Brehm die Resultate zusammen. Er ist Geschäftsführer der Messe Frankfurt. „Die CO2-Konzentration an den einzelnen Messstellen und in der Abluft unterscheiden sich nur geringfügig, es handelt sich daher um eine nahezu ideale Mischlüftung.“

Ziel sei es gewesen, den Wert an CO2 nicht über 1.000 ppm (Teile pro Millionen Partikel in der Luft) steigen zu lassen. Die Ergebnisse hätten deutlich darunter gelegen, teilweise sogar bei wenig über 400 ppm. Am meistbesuchten Tag im Untersuchungszeitraum seien maximal 835 ppm gemessen worden.

Messen ohne Bedenken durchführbar

Ergänzende Schutz- und Hygienemaßnahmen würden auch während einer Pandeimie sichere Messen ermöglichen. Zusammen mit anderen Maßnahmen aus einem Hygienekonzept spreche die Luftqualität daher nicht gegen die Veranstaltung von Messen. Allerdings sollte die CO2-Konzentration ständig überwacht werden, erklärt die Messe Frankfurt.

Zur vollständigen Studie im PDF-Format geht es online: https://tinyurl.com/mryzd3fw. Verantwortlich auf Seiten der Hochschule zeichnete ein Forscherteam vom Lehrstuhl für Gebäude- und Raumtechnik. Auch das E.ON Energieforschungszentrum und die Heinz Trox Wissenschaft gGmbH beteiligten sich an der Untersuchung.

Messen ohne Impfnachweis besuchen

Die Messe Frankfurt führt vom 21. bis 24. Juni die drei Messen Techtextil, Texprocess und Heimtextil gleichzeitig durch. Für die Veranstaltungen müssen Besucher keine Impfnachweise vorlegen.
Luft in Messehallen ungefährlich
Foto/Grafik: Messe Frankfurt/Pietro Sutera
Die Luft auf Messen wie der Heimtextil ist laut einer Studie unbedenklich.
Der WRP-Newsletter: Hier kostenlos anmelden

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[11.08.2022] Clean Show: Teilnehmer und Veranstalter zufrieden
[04.08.2022] Arbeitsschutz Aktuell öffnet im Oktober
WRP Wäscherei + Reinigungspraxis
WRP Wäscherei + Reinigungspraxis
Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Verlag

Verbände
Diese Verbände Gütegemeinschaften Forschungsinstitute Qualitätsverbünde Schulen und Ausbildungsstätten tragen die WRP-Branche:

CINET
ETSA
DTV
IHO
intex
maxtex
Gütegemeinschaft
EFIT
wfk
Hohenstein
TBZ
LIN