Textilpflege Huhnholz - Vorbildliches Marketing in der Textilreinigung 2014

Textilpflege Huhnholz, Saal an der Donau

Textilpflege Huhnholz, Saal an der Donau

Sechs Wochentage – sechs Angebotstage

Dem Rückgang in der Branche begegnet Alexander Huhnholz, Inhaber der gleichnamigen Textilpflege, mit attraktiven Marketingkonzepten. Wenn Hosen und Anzüge nicht mehr so gut laufen, weil Jeans nun auch in Businesskreisen hoffähig sind, konzentriert sich Huhnholz auf neue Produkte, die im Modetrend liegen wie Daunenjacken oder erschließt sich weitere Märkte in der Brandschadensanierung oder im Pferdesport. Unabhängig davon ist Huhnholz Dienstleister für Gewerbe und Industrie bei Berufskleidung und persönlicher Schutzausrüstung (PSA).

Textilpflege Huhnholz, Saal an der Donau
Hier ist täglich „Frühtau“. Wer bis 10.30 Uhr morgens Hemd, Hose, Bluse, Rock oder Pulli abgibt zahlt 30 Cent weniger pro Teil.
In der Zentrale in Saal an der Donau und in den fünf Filialen in den Einkaufszentren im 30 Kilometer Umkreis sind neue Zeiten angebrochen: Statt Montag ist bei Huhnholz nun Lady Day, Dienstag – Happy Day, Mittwoch – Businesstag, Donnerstag – Schneidertag, Freitag – Frei-Tag und Samstag – Bettentag. Am Lady Day kann die „Frau von Welt“ 4 Teile ihrer Oberbekleidung zu Sonderkonditionen reinigen lassen, im „Zeitalter der Emanzipation“ gilt das natürlich auch für Herren-Oberbekleidung. Am Frei-Tag könnte die moderne Hausfrau ihre Freizeit locker mit Shopping verbringen, wenn sie die Flachwäsche bei Huhnholz zum Sonderpreis mangeln lässt. Gerade junges Publikum nütze gerne den Service zum Mangeln und zur Abgabe der Hemden, sagt der Firmenchef.

Die fünf Filialen sind gut sichtbar in hoch frequentierten Eingangsbereichen von Einkaufszentren und in der Innenstadt von Abensberg. In diesen Lauflagen lässt sich der Kunde gut mit pfiffig gestalteten Plakaten und Aufstellern ansprechen. Bringen und Holen der Ware kann er mit seinen sonstigen Einkäufen verbinden, zudem sind ausreichend viele Parkplätze vorhanden. Huhnholz im Alex in Regensburg und im Real in Pentling sind heiße Läden, die drei anderen warme. An drei Standorten ist auch eine Schneidereiabteilung integriert. Mangelwäsche und Bettwaren, sowie Berufskleidung und Sonderposten wie Pferdedecken oder Textilien von Brandschäden werden in der Zentrale in Saal bearbeitet.

Je nach Standort sind die Angebote modifiziert, denn die Kundenfrequenz soll parallel zur Auslastung der Mitarbeiter laufen, damit die Fertigungszeit planbar bleibt. Die Filiale im Alex Einkaufszentrum in der City von Regensburg, hier machen Hemden zwei Drittel der Teile aus, hat keinen extra Happy-Day für Hemden. Hier ist täglich „Frühtau“. Wer bis 10.30 Uhr morgens Hemd, Hose, Bluse, Rock oder Pulli abgibt zahlt 30 Cent weniger pro Teil. So kommen bis zu dieser Uhrzeit oft bereits 300 Teile in die Filiale, die von den Mitarbeiterinnen während des Tages abgearbeitet werden können. Eine Umstellung der Angebote in dieser Filiale wurde nötig, als bereits neun Monate nach Eröffnung rund 4.000 Hemden am Dienstag abgegeben wurden. Das war am Standort nicht in der vorgesehenen Zeit zu schaffen und die Logistik mit der Zentrale ist bei diesem Artikel unrentabel. Die Warenbearbeitung erfolgt im Alex auf 100 m2 mit einer Hemdenpuppe, einer KWL-Reinigungsmaschine, zwei Waschschleudermaschinen, einem Trockner, drei Bügeltischen. Ein zweistöckiges Förderband dient zur Lagerung der Hemden, ein weiteres steht für die Oberbekleidung bereit. Zudem ist ein Schneidereiplatz in der Reinigung integriert.

Weitere Vorteile genießt der Kunde mit der Bonuscard Gold im Alex oder dem Bonusheft in den anderen Filialen. Bei Aufladung zwischen 50 und 300 Euro erhält er jeweils 10 Prozent Mehrwert, kann bargeldlos bezahlen und könnte als registrierter Kunde per SMS benachrichtigt werden, wenn die Ware fertig ist. Wie wichtig Rabatte und Angebote für Kunden sind, erleben die Mitarbeiterinnen der Reinigung, wenn sich Kunden im Aktions-Tag geirrt haben und ihre Ware wieder mitnehmen, um sie am anderen Tag zu bringen. In Teambesprechungen werden solche Themen gemeinsam erörtert und Strategien für eine effektive Betriebsführung entwickelt. Constance Eggert als Assistentin der Geschäftsführung ist drei Tage die Woche im Alex in der Produktion im Einsatz. Daher weiß sie über die Realität in der Filiale bestens Bescheid.

Neben dem Direktmarketing an den Filialstandorten wirbt Alexander Huhnholz mit Promotion beim „Ratisbona“, dem bekannten Kelheimer Bergrennen für Motorradfans. Der Videoclip dazu läuft auch als Werbespot im Kino und im Internet. Zudem erschließt er sich als Sponsor von Reitsportveranstaltungen einen neuen Kundenkreis. Mit einem witzig gestalteten Banner wirbt er hier zugleich für die Reinigung von Pferdedecken. Mit dem Hol- und Bringservice ist diese Dienstleistung für viele Pferdefreunde eine komfortable Problemlösung. Die vier Firmen-Transporter mit der „Pril-Blume“ als Corporate Identity (CI) fallen dabei sofort ins Auge.

In der regionalen Tageszeitung verschaffte Alexander Huhnholz seinem Unternehmen Aufmerksamkeit und Reputation mit einem mehrseitigen Bericht über das Berufsbild des Textilreinigers. Als Ausbildungsbetrieb konnte er einen interessanten Imagebeitrag leisten und zeigen, welche Karrierechancen in dieser Berufssparte möglich sind. Melanie Blomberger, die bei Huhnholz ihre Lehre absolvierte, hat mit 25 nun auch ihre Meisterprüfung ablegt und ist stellvertretende Betriebsleiterin im Unternehmen. Insgesamt sind etwa 40 Mitarbeiter in dem Familienunternehmen beschäftigt, die meisten mit mehr als 5 Jahren Betriebszugehörigkeit. So freut sich auch jeder über den jährlichen Betriebsausflug, den die Lehrlinge organisieren.



Goldener Kleiderbügel
Vorbildliches Marketing in der Textilreinigung 2014

Textilpflege Huhnholz www.textilpflege-huhnholz.de
 
Textilpflege Huhnholz
Langriegelstraße 3
93342 Saal an der Donau
Email: info@textilpflege-huhnholz.de
Telefon: 09441 - 80 343


Adresse auf Karte zeigen




ZurückZurück
Home | Adress-Datenbank | WRP Star | Kleinanzeigen | Fachpresse | Impressum | Kontakt

© 2017 SN-Verlag Hamburg