Wismarer Wäscherei GmbH - Vorbildliches Energiesparkonzept für Wäschereien 2013

Wismarer Wäscherei, Wismar

Wismarer Wäscherei, Wismar

Fokus auf Energiesparen

Für Thomas und Steffen Ahlvers, beide Geschäftsführer in der Wismarer Wäscherei, ist eine energiesparende Produktion schon immer wichtig gewesen. Dabei setzen die beiden Brüder nicht nur auf moderne Waschtechnik, sondern auch auf verschiedene Lösungen, die den Energie- und Wasserverbrauch im Betrieb minimieren.

Als Thomas Ahlvers 2005 den Posten als Geschäftsführer übernahm, wurde im Betrieb noch im gleichen Jahr ein neuer Rohr-in-Rohr-Wärmetauscher installiert. Im Jahr 2007 investierte man in eine erste neue Waschstraße, 2009 kam eine weitere mit Wasserrückgewinnung hinzu, in diesem Jahr eine dritte Anlage.

Textilreinigung und Wäscherei Offermann
Der Kondensationswärmetauscher nutzt die Mangelabluft. Er und der Rohr-in-Rohr-Wärmetauscher wärmen zusammen das Frischwasser auf rund 45 °C auf.
In der Zwischenzeit wurde im Betrieb auch ein Kondensationswärmetauscher eingebaut, der die Mangelabluft nutzt. Seitdem erwärmen beide Wärmetauschersysteme das Frischwasser, das mit einer Temperatur zwischen 7 und 14 °C (je nach Jahreszeit) in den Betrieb kommt, auf rund 45 °C. Mit diesem Frischwasser werden die Waschstraßen sowie die Waschschleudermaschinen der Wäscherei versorgt.

Die Kesselanlage im Betrieb ist mit zwei Economisern ausgestattet. Einer von beiden heizt mit der Abluft der Kesselanlage das Waschwasser auf. Dieses zirkuliert in einem Kreislauf zwischen den Waschstraßen sowie einem Speichertank und erreicht eine Temperatur von rund 63 °C, bevor es für die Klarwaschflotte eingesetzt wird. „Weil mit der zurückgewonnenen Energie das Frischwasser vorgewärmt wird, muss weniger Primärenergie zum Aufheizen des Waschwassers eingesetzt werden“, erläutert Thomas Ahlvers.

Die Wismarer Wäscherei setzt auch auf Wasserrückgewinnung. Das System aus Silotank und Puffer ist direkt neben den Waschstraßen platziert. Es speichert das Brauchwasser, wenn Hotelwäsche gewaschen wird. Anschließend nutzt man dieses Wasser zum Einwaschen für die Mopps in den Waschschleudermaschinen.

Das Ergebnis dieser Maßnahmen: Während man früher mit einem Energieeinsatz von 2,3 kW pro Kilo Wäsche rechnete, sind es heute 1,6 kW. Oder: Früher wurden rund 8 Liter Wasser pro Kilogramm Wäsche eingesetzt, heute sind es bei gleicher Waschleistung nur noch 6 Liter.

Textilreinigung und Wäscherei Offermann
Im Silo- und Puffertank wird das Brauchwasser gespeichert, wenn Hotelwäsche gewaschen wird.
Auch eine Photovoltaikanlage wurde 2009 auf dem Dach der Wäscherei installiert. Der gewonnene Strom wird im Betrieb verbraucht oder in das öffentliche Netz eingespeist. „Die Anlage liefert gute Werte und trägt sich komplett alleine“, berichtet Thomas Ahlvers. Weiter ließen die Brüder alle Lampen austauschen und durch sparsame LED-Leuchten ersetzen. Und man ist in der Wismarer Wäscherei noch nicht fertig: Schon bald soll ein BHKW installiert werden.

Die Wismarer Wäscherei GmbH wurde im Jahr 1992 gegründet. 2001 zog man vom alten Standort ins neue Firmengebäude „Am Seeufer“ um. Im Laufe der Zeit wurde die Kapazität ständig erweitert, heute stehen rund 10.000 Quadratmeter Produktionsfläche zur Verfügung. Im Sommer beträgt die Tagesleistung der Wäscherei rund 40 Tonnen. Rund 60 Prozent des Volumens kommen dann aus den Hotels, 40 Prozent aus den Krankenhäusern. Beschäftigt werden aktuell 200 Mitarbeiter, die in 2,5 Schichten arbeiten, um das Pensum zu schaffen. Die Qualitätsstandards werden regelmäßig durch die Hohenstein Institute überwacht.

Die Produktion der Wismarer Wäscherei ist räumlich in zwei Bereiche gegliedert: Es gibt eine Krankenhaus- und eine Hotelwäscherei. „Das hat natürlich praktische Gründe“, erklärt Thomas Ahlvers. Unter anderem könne man dadurch die Mietwäsche, die in den Krankenhäusern eingesetzt wird, und die zum Teil kundeneigene Wäsche der Hotels sauber trennen, führt der Geschäftsführer aus. Das vereinfache nicht nur die Logistik, sondern mache eine sehr effiziente Bearbeitung der Wäsche möglich.



Goldener Kleiderbügel
Vorbildliches Energiesparkonzept für Wäschereien 2013

Wismarer Wäscherei GmbH www.waescherei-wismar.de
 
Wismarer Wäscherei GmbH
Am Seeufer 15
23970 Wismar
Email: info@waescherei-wismar.de
Telefon: 038 41/22 53 30


Adresse auf Karte zeigen




ZurückZurück
Home | Adress-Datenbank | WRP Star | Kleinanzeigen | Fachpresse | Impressum | Kontakt

© 2017 SN-Verlag Hamburg