Textilpflege Luttmann - Beispielhafte Marketingidee 2007

Textilpflege Luttmann

Textilpflege Luttmann, Schenefeld

Beispielhafte Marketingidee

Soziales Engagement und Textilpflege gehen nicht zwangsläufig Hand in Hand. Aufgrund ihrer sozialen Einstellung machte sich das Ehepaar Luttmann mit ihrem neuen Textilpflegebetrieb im schicken Schenefelder Einkaufszentrum, in unmittelbarer Nähe Hamburgs, daher schnell einen guten Namen. Für ihre beispielhafte Marketingidee, die hängen gebliebene Garderobe zu verkaufen und den Erlös an gemeinnützige Vereine und Einrichtungen zu spenden, verdient Inhaberin Rosemarie Luttmann den Goldenen Kleiderbügel 2007 für herausragendes soziales Engagement.

Ein Jahr lang müssen Textilpflegebetriebe die nicht abgeholte Kundenware aufheben, danach wandert sie in der Regel in Kleidersäcke. „Zu schade“, meinten Rosemarie und Michael Luttmann, denn in ihrem Betrieb bleibt häufig hochwertige Obergarderobe zurück. Bereits am alten Standort in Glückstadt, ca. 50 km nördlich von Hamburg, den die Inhaberin bis vor 2 Jahren führte, organisierten sie vor 9 Jahren erstmals einen Spendenverkauf mit Flohmarktcharakter an einem verkaufsoffenen Sonntag. Eine Woche vorher berichtete die Presse und die mittlerweile einmal jährlich stattfindende Aktion wurde ein voller PR-Erfolg. Es hatte sich bald herumgesprochen, dass bei Luttmann durchaus mal ein perfekt gepflegter Boss-Anzug auf der Stange hängt.

Luttmann im Einkaufszentrum Schenefeld
Textilpflegebetrieb Luttmann im Einkaufszentrum Schenefeld
Die 750 Jahrfeier der Stadt Schenefeld nutzte der Textilpflegebetrieb, um das PR-Konzept hier zu etablieren. Im verkehrstechnisch günstig gelegenen Einkaufszentrum hatten sie am 1. September 2005 einen herunter gewirtschafteten Laden übernommen. Mit inzwischen 10-jähriger Branchenerfahrung erkannte die einstige Quereinsteigerin die optimalen Möglichkeiten des Standortes. Es sind überwiegend anspruchsvolle Privatkundentextilien, auf die sich Luttmann spezialisiert hat; daneben laufen zwei gewerbliche Aufträge mit Douglas und IKEA. Statt kleiner Preise gibt es zuverlässige Qualität, von Montag bis Samstag, von 8.00 bis 20.00 Uhr.

Leder, Teppiche, Flachwäsche etc. sowie Änderungsaufträge bearbeiten Partnerbetriebe. „Unsere Perspektiven sind durchweg positiv“, so das Ehepaar Luttmann, „die Umsatzzahlen steigen kontinuierlich.“ Das Personal wird jetzt aufgestockt, seit dem 1. September 2007 gehört die erste Auszubildende zum Team. Michael Luttmann hat seinen Beruf als Behinderten-Sportlehrer reduziert, um all die Bereiche abzudecken, für die seine Frau keine Zeit mehr hat. Noch verbringt sie nahezu 12 Stunden täglich im Betrieb, sechs Tage die Woche. Es ist kein Zufall, dass sich ihr soziales Engagement überaus gut auf das Arbeitsklima auswirkt. Unentgeltlich arbeiten die derzeit fünf Mitarbeiterinnen an den Werbesonntagen mit. Natürlich sei es image- und verkaufsfördernd, über die guten Dinge, die man tue, zu berichten, besser noch, berichten zu lassen, bestätigt Michael Luttmann, der u.a. für regelmäßige Anzeigenschaltungen sorgt. „Nach der Spendenaktion bleiben wir noch wochenlang im Gespräch und die Übergabe der Erlöse zieht erneut viele Kunden an. Während des ganzen Jahres bringen sie uns inzwischen Kleider- und Sachspenden, die wir aufbereiten und ebenfalls verkaufen. Im Schnitt können wir dadurch eine Summe von 1.000 Euro überreichen. “Die Empfänger, vom Footballteam bis zur Kirchenjugend, sind dankbar und zeigen das öffentlichkeitswirksam. So erregte u.a. eine Übung der Jugendfeuerwehr als kleines Dankeschön großes Aufsehen. Die Menschen der Stadt sowie Stammkunden und Neukunden aus dem gesamten Einzugsgebiet sind begeistert vom sozialen Engagement des Textilpflegebetriebes ihres Vertrauens.



Goldener Kleiderbügel
Beispielhafte Marketingidee 2007

Textilpflege Luttmann Textilpflege Luttmann
 
Textilpflege Luttmann
Kiebitzweg 2
22869 Schenefeld
Telefon: 040/8391900


Adresse auf Karte zeigen




ZurückZurück
Home | Adress-Datenbank | WRP Star | Kleinanzeigen | Fachpresse | Impressum | Kontakt

© 2017 SN-Verlag Hamburg